Historische Grenze 1804

  • Schnelldorf Erlensee
    Schnelldorf Erlensee
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Schnelldorf
    Schnelldorf
  • Einweihung Bewegungsparcours Diebach
    Einweihung Bewegungsparcours Diebach
  • Badeweiher Diebach
    Badeweiher Diebach
  • Neusitz
    Neusitz
  • Blick über Lauterbach, Geslau
    Blick über Lauterbach, Geslau
  • Wettringen
    Wettringen
  • Blick über Lauterbach
    Blick über Lauterbach
  • Ohrenbach
    Ohrenbach
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
    Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
  • Herbstliche Landschaft
    Herbstliche Landschaft
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Diebach
    Diebach
  • Colmberg
    Colmberg
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • LEADER-Liederbuch
    LEADER-Liederbuch
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Feuchtwangen
    Feuchtwangen
  • Colmberg
    Colmberg
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
    Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
  • Wörnitz
    Wörnitz
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
    Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
  • Buch am Wald
    Buch am Wald
  • Insingen
    Insingen
 
| Historische Grenze 1804

LES-Entwicklungsziel

1 Tourismusangebote ausbauen und vernetzen und das kulturelle Erbe erhalten

LES-Handlungsziele

1.1 Tourismusangebote vernetzen und gemeinsam bedarfsgerecht ausbauen

1.3 Die Geschichte pflegen und erlebbar machen


Projektkurzbeschreibung

Die Grenzcommisaire um Karlheinz Seyerlein (Projektträger), die seit einigen Jahren gemeinsam mit den Siebenern die historische Grenze zwischen Hohenlohe-Schillingsfürst und Preußen von 1804 untersuchen und instandhalten, wollen die Grenze auch für andere erlebbar machen. Aus diesem Grund wurden in den angrenzenden Kommunen, insgesamt sieben Stück, Infotafeln zur Geschichte der Grenze und zu Geschichten der einzelnen Grenzabschnitte aufgestellt. Zudem werden diese über einen gemeinsamen Flyer und eine Internetseite (http://www.grenzcommissaire.de/) beworben. So können die Grenzsteine per GPS-Daten von Interessierten aufgesucht werden.

      

Hier gibt es ein kleines Video über die Eröffnung des Wanderwegs "An der historischen Grenze von 1804" von Bernhard Heim:


Projektträger

Grenzcommisaire um Karlheinz Seyerlein

Gesamtsumme

bis zu 2.500 €


Zurück zu den Projekten