Mikwe Rothenburg

  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Wettringen
    Wettringen
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Schnelldorf Erlensee
    Schnelldorf Erlensee
  • Ohrenbach
    Ohrenbach
  • LEADER-Liederbuch
    LEADER-Liederbuch
  • Badeweiher Diebach
    Badeweiher Diebach
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Feuchtwangen
    Feuchtwangen
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Blick über Lauterbach
    Blick über Lauterbach
  • Insingen
    Insingen
  • Blick über Lauterbach, Geslau
    Blick über Lauterbach, Geslau
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Herbstliche Landschaft
    Herbstliche Landschaft
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Neusitz
    Neusitz
  • Colmberg
    Colmberg
  • Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
    Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
  • Colmberg
    Colmberg
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
    Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
  • Diebach
    Diebach
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Einweihung Bewegungsparcours Diebach
    Einweihung Bewegungsparcours Diebach
  • Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
    Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
  • Schnelldorf
    Schnelldorf
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Buch am Wald
    Buch am Wald
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Wörnitz
    Wörnitz
 
| Mikwe Rothenburg

LES-Entwicklungsziel

1 Tourismusangebote ausbauen und vernetzen und das kulturelle Erbe erhalten

LES-Handlungsziele

1.1 Tourismusangebote vernetzen und gemeinsam bedarfsgerecht ausbauen

1.3 Die Geschichte pflegen und erlebbar machen


Projektkurzbeschreibung

Die vom Fachwerk geprägte Judengasse trägt ihren Namen seit 1371, hier lebten Juden und Christen Tür an Tür. Sie gilt als „einzige noch erhaltene spätmittelalterliche Judengasse in Europa“.

Im Haus Nr. 10 ist ein – öffentlich nicht zugängliches – jüdisches Ritualbad, Mikwe genannt, erhalten. Noch immer ist es mit Grundwasser gefüllt. Seinen Nachbau finden Sie ebenfalls im Reichsstadtmuseum.

Der Verein Alt-Rothenburg möchte das Haus sanieren und die Mikwe für interessierte Besucher wieder zugänglich machen.

Das Objekt konnte bereits von dem Verein erworben werden. Erste Besichtigungen gemeinsam mit dem LAG-Management fanden bereits statt.

Im Juli  2017 berichtete das Stadtmagazin für Rothenburg o.d.T. und Umgebung über die Judengasse 10 und ihre Mikwe. Den Artikel können Sie hier herunterladen.

Die Gewölbe im unteren Bereich der Judengasse 10

Die Mikwe ist noch sehr gut erhalten



Projektträger

Verein Alt-Rothenburg e.V.

Gesamtsumme

noch nicht bekannt


Zurück zu den Projekten