Erfassung (historischer) Kulturlandschaftselemente - Kooperationsprojekt

  • Wettringen
    Wettringen
  • Buch am Wald
    Buch am Wald
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Colmberg
    Colmberg
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Wörnitz
    Wörnitz
  • Diebach
    Diebach
  • Einweihung Bewegungsparcours Diebach
    Einweihung Bewegungsparcours Diebach
  • Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
    Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
  • Colmberg
    Colmberg
  • Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
    Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • LEADER-Liederbuch
    LEADER-Liederbuch
  • Schnelldorf Erlensee
    Schnelldorf Erlensee
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Herbstliche Landschaft
    Herbstliche Landschaft
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Blick über Lauterbach, Geslau
    Blick über Lauterbach, Geslau
  • Ohrenbach
    Ohrenbach
  • Blick über Lauterbach
    Blick über Lauterbach
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
    Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Badeweiher Diebach
    Badeweiher Diebach
  • Feuchtwangen
    Feuchtwangen
  • Insingen
    Insingen
  • Neusitz
    Neusitz
  • Schnelldorf
    Schnelldorf
 
| Erfassung (historischer) Kulturlandschaftselemente - Kooperationsprojekt

LES-Entwicklungsziele

1 Tourismusangebote ausbauen und vernetzen und das kulturelle Erbe erhalten

3 Erhalt und Förderung der Kulturlandschaft

LES-Handlungsziele

1.3 Die Geschichte pflegen und erlebbar machen

3.2 Regionalvermarktung fördern und professionalisieren


Projektkurzbeschreibung

Kooperationsprojekt mit 12 LAGn aus Mittelfranken, Oberfranken und der Oberpfalz. Projektumsetzung innerhalb von 3 Jahren, April 2017 –März 2019. Installierung eines Projektmanagements – wissenschaftlicher Mitarbeiter auf Vollzeitbasis und Assistenz auf 10h/Wo-Basis.

Das Projektmanagement übernimmt die Koordinierung des Projektes, so den pilothaften Aufbau der Datenbank, die Überprüfung der einzugebenden Kulturlandschaftselemente, die Koordinierung der Schulungen, die Betreuung der Ehrenamtlichen während der gesamten Projektlaufzeit. Ebenso liegt die Öffentlichkeitsarbeit während der gesamten Projektphase im Aufgabenbereich des Projektmanagements. Das Projektmanagement ist für die Erreichung der Ziele verantwortlich.

Die Erstellung einer bayernweit einzigartigen Datenbank zur Erfassung der durch Ehrenamtliche aufgenommenen (histor.) Kulturlandschaften ist der zweite große Projektbestandteil. Eine Verknüpfung mit dem BayernAtlas ist angestrebt, welcher während der Projektlaufzeit nur den Projektbeteiligten frei zugänglich ist und nach Projektende der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

Die Vielfalt der zu erfassenden Kulturlandschaftselemente erfordert es, die Datenbank möglichst offen, sprich erweiterbar, und einfach in der Bedienung zu gestalten.

Die Erhebung der Daten erfolgt über Ehrenamtliche (über die unentgeltliche Datenerhebung im Zuge von Masterarbeiten wird bei manchen LAGn ebenfalls nachgedacht). Die Assistenz des Projektmanagements überprüft die eingehenden Daten auf Vollständigkeit und z.B. Lesbarkeit und leitet diese an den Projektmanager weiter. Dieser prüft die Daten auf Richtigkeit, gibt diese in die Datenbank ein bzw. schaltet diese frei wenn sie bereits direkt von den Ehrenamtlichen in die Datenbank eingegeben wurden.

Die Erhebung der Daten erfolgt auch teilweise außerhalb der LAG-Gebiete, d.h. landkreisweit auch in LAGn, die nicht landkreisdeckend sind. Eine flächendeckende Erfassung ist das Ziel des Projektes, ein Ende der Erfassung soll nicht an den Grenzen der LAG-Gebiete sein. Dadurch entsteht ein Mehrwert für die jeweiligen LAGn.

Die Schulung der Ehrenamtlichen wird in Workshops zu verschiedenen Themenbereichen (angedacht sind verschiedene Veranstaltungsorte zwecks kurzer Strecken für die Ehrenamtlichen) und durch Fachvorträge erfolgen.

Öffentlichkeitsarbeit: Erstellung einer, Flyer, Wanderausstellung/Roll-ups. Auftakt- und Schlussveranstaltung. Pressearbeit.
Die Datenbank wird nach Projektende vom Bayerischen Landesverein für Heimatpflege, München, weitergeführt und gepflegt.

Zum Abschluss des Pilotprojekts wurde eine ausführliche Broschüre angefertigt, die Sie hier herunterladen können:
Abschlussbroschüre Erfassung historischer Kulturlandschaften.

Auf der Homepage zum Projekt finden Sie zudem alle detaillierten und aktuellen Informationen:
historische-kulturlandschaft.net

Der aktuelle Newsletter kann hier gelesen werden: Newsletter

 

 Handbuch der historischen Kulturlandschaftselemente in Bayern; Gemeinschaftsprojekt des Landesvereins für Heimatpflege mit Landesamt für Umwelt und Landesamt für Denkmalpflege

"Franzosenweg"

Foto: Klaus Leidorf


Das Kooperationsprojekt „Erfassung (historischer) Kulturlandschaftselemente“ erfüllt die Pflichtkriterien der LEADER-Förderrichtlinie und entspricht den Projektauswahlkriterien der LAG Region an der Romantischen Straße e.V. Eine Förderung des Projekts nach der bayerischen LEADER- Förderrichtlinie wird in der vorgelegten Form befürwortet. Das Projekt dient der Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES).


Projektträger

LAG Südlicher Steigerwald e.V.

Gesamtsumme

ca. € 290.000 Euro


Zurück zu den Projekten