Franconia Judaica

  • Wörnitz
    Wörnitz
  • Schnelldorf
    Schnelldorf
  • Colmberg
    Colmberg
  • Insingen
    Insingen
  • Neusitz
    Neusitz
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Buch am Wald
    Buch am Wald
  • Diebach
    Diebach
  • Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
    Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
  • LEADER-Liederbuch
    LEADER-Liederbuch
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Badeweiher Diebach
    Badeweiher Diebach
  • Ohrenbach
    Ohrenbach
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Colmberg
    Colmberg
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Herbstliche Landschaft
    Herbstliche Landschaft
  • Schnelldorf Erlensee
    Schnelldorf Erlensee
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Feuchtwangen
    Feuchtwangen
  • Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
    Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
  • Blick über Lauterbach
    Blick über Lauterbach
  • Blick über Lauterbach, Geslau
    Blick über Lauterbach, Geslau
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Wettringen
    Wettringen
  • Einweihung Bewegungsparcours Diebach
    Einweihung Bewegungsparcours Diebach
  • Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
    Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
 
| Franconia Judaica

Hier stellen ausgewiesene Fachleute und Wissenschaftler ihre Forschungsarbeiten und Ergebnisse aus den Bereichen Geschichte und Kultur der Juden in Franken vor.
Gerade Franken ist mit seiner reichhaltigen jüdischen Vergangenheit und seinen zahlreichen jüdischen Gemeinden von jüdischer Geschichte und Kultur geprägt. Im Bewusstsein dieser Tatsache und in Verantwortung vor der Geschichte fördert und unterstützt der Bezirk Mittelfranken die Pflege dieses jüdischen Erbes auf vielfältige Weise.

LAG-Managerin Grimmeißen-Haider nam an der Tagung teil, um Netzwerke rund um das Thema jüdische Heimatgeschichte zu knüpfen.


Die Fränkische Landeszeitung berichtete am 29.11.2016: