11. Steuerkreissitzung in Reichelshofen

  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Wettringen
    Wettringen
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Wörnitz
    Wörnitz
  • LEADER-Liederbuch
    LEADER-Liederbuch
  • Schnelldorf Erlensee
    Schnelldorf Erlensee
  • Colmberg
    Colmberg
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Ohrenbach
    Ohrenbach
  • Colmberg
    Colmberg
  • Insingen
    Insingen
  • Schnelldorf
    Schnelldorf
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Feuchtwangen
    Feuchtwangen
  • Blick über Lauterbach
    Blick über Lauterbach
  • Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
    Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
  • Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
    Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
  • Diebach
    Diebach
  • Blick über Lauterbach, Geslau
    Blick über Lauterbach, Geslau
  • Buch am Wald
    Buch am Wald
  • Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
    Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Herbstliche Landschaft
    Herbstliche Landschaft
  • Neusitz
    Neusitz
 
| 11. Steuerkreissitzung in Reichelshofen

11. Steuerkreissitzung in Reichelshofen

Der Steuerungskreis unserer LAG beschließt einstimmig das Kooperationsprojekt Mühlenerlebnis Mittelfranken Zenn, Tauber, Wörnitz, Altmühl und Aischgrund. Kooperationspartner sind die LAG Region Landkreis Fürth e.V. und LAG Aischgrund e.V.. Eine Wanderausstellung über die Mühlen der drei Regionen, der Aufbau eines Netzwerkes und ein Erlebnispädagogisches Konzept für Schüler der 1. bis 6. Klasse bringen den Regionen einen Mehrwert zu den geplanten Teilprojekten. Unser Teilprojekt Mühlenroute Tauber – Wörnitz - Altmühl soll in der nächsten Sitzung vorgestellt werden.

Im Projekt Unterstützung Bürgerengagement wurden 2.500 € für die Konservierung des Wappens am Landturm Ohrenbach befürwortet. Nach der engagierten Führung durch die Landwehrbrauerei tagten die 29 Verantwortlichen und 5 Gäste im gemütlichen Bräustüberl.