Erster Nagel für Wegweiser des Mittelfränkischen Jakobswegs gesetzt

  • Blick über Lauterbach
    Blick über Lauterbach
  • Blick über Lauterbach, Geslau
    Blick über Lauterbach, Geslau
  • Insingen
    Insingen
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Buch am Wald
    Buch am Wald
  • Diebach
    Diebach
  • Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
    Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
  • Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
    Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
  • Schnelldorf
    Schnelldorf
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Colmberg
    Colmberg
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Herbstliche Landschaft
    Herbstliche Landschaft
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Neusitz
    Neusitz
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Schnelldorf Erlensee
    Schnelldorf Erlensee
  • Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
    Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Colmberg
    Colmberg
  • Ohrenbach
    Ohrenbach
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • LEADER-Liederbuch
    LEADER-Liederbuch
  • Feuchtwangen
    Feuchtwangen
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Wettringen
    Wettringen
  • Wörnitz
    Wörnitz
 
| Erster Nagel für Wegweiser des Mittelfränkischen Jakobswegs gesetzt

Am Samstag, den 14. Oktober 2017, wurde im Rahmen einer offiziellen Feier der erste Nagel im Pflaster als Wegweiser zur Jakobskirche in Rothenburg gesetzt. Die insgesamt 30 Nägel werden den Weg zur Jakobskirche und den Weg aus der Stadt Richtung Santiago de Compostela weisen. Die LEADER-Maßnahme ist Teilprojekt im Kooperationsprojekt "Der Mittelfränkische Jakobsweg zwischen Nürnberg und Rothenburg o. d. T.". Auch in Nürnberg werden 40 Nägel als Wegweiser dienen.

Die Feierlichkeiten wurden von Pfarrer Oliver Gußmann auf dem Kirchplatz in Rothenburg eröffnet. Daraufhin folgten Grußworte vom 2. Vorsitzenden der LAG Region an der Romatischen Straße Herrn Kieslinger und des Oberbürgermeisters Hartl. Eine Rede von Landrat Dr. Ludwig folgte bevor ein städtischer Mitarbeiter den ersten Nagel offiziell im Pflaster befestigte