Unterstützung Bürgerengagement

  • Ohrenbach
    Ohrenbach
  • Wettringen
    Wettringen
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
    Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
  • Blick über Lauterbach, Geslau
    Blick über Lauterbach, Geslau
  • Badeweiher Diebach
    Badeweiher Diebach
  • Colmberg
    Colmberg
  • Feuchtwangen
    Feuchtwangen
  • Einweihung Bewegungsparcours Diebach
    Einweihung Bewegungsparcours Diebach
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
    Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Diebach
    Diebach
  • LEADER-Liederbuch
    LEADER-Liederbuch
  • Insingen
    Insingen
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Blick über Lauterbach
    Blick über Lauterbach
  • Colmberg
    Colmberg
  • Herbstliche Landschaft
    Herbstliche Landschaft
  • Wörnitz
    Wörnitz
  • Buch am Wald
    Buch am Wald
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Neusitz
    Neusitz
  • Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
    Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Schnelldorf Erlensee
    Schnelldorf Erlensee
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Schnelldorf
    Schnelldorf
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
 
| Unterstützung Bürgerengagement

Seit März 2017 gibt es bei uns das Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“. Privatpersonen konnten hier unkompliziert und unbürokratisch Anträge über Fördermittel bis zu 2.500 € pro Einzelmaßnahme stellen. Der vereinfachte Ablauf der Förderung sollte den ganz normalen, engagierten Bürgern bei ihren Tätigkeiten und Projekten für die Region unterstützen. Dieses Angebot wurde sehr gut angenommen. Der Fördertopf für das Projekt ist  mit den vier im Januar 2020 beschlossenen Projekten ausgeschöpft. Im Jahr 2019 konnten wir in diesem Bereich zwei Einzelmaßnahmen realisieren und zwei Projekte beschließen. Hier eine Übersicht:

Steinkreuze in Oberoestheim:
Die LAG Region an der Romantischen Straße hat 2019 wieder einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, die Spuren der Vergangenheit sichtbar zu machen. Anfang September wurden in Oberoestheim zwei geschichtsträchtige Steinkreuze enthüllt. Das Scheintsberger Kreuz stand unbeachtet auf Privatgrund in einer Hecke. Mit Unterstützung der LAG wurde es nun auf öffentlichen Grund, in die Untere Bachgasse 22, versetzt. Dort ist es für alle Interessierten zugänglich. Zudem wurde eine Infotafel angebracht, die darüber informiert, was es mit dem Kreuz auf sich hat. Das Scheitsberger Sühnekreuz erinnert nämlich an einen tragischen Vorfall, der sich im Jahr 1680 n. Chr. dort ereignet haben soll. Der Oestheimer Pfarrer Johann Hermann hatte mit dem Bader Adam Vogtherr einen heftigen Streit. Der Bader griff den Geistlichen an. Dann kamen die beiden Oestheimer Hans Scheintsberger und Wagner Müller dem Pfarrer zur Hilfe. In dem unübersichtlichen Handgemenge hat der Wagner aber ausversehen Scheintsberger mit dem Prügel erschlagen und deshalb musste er das Kreuz aufstellen. Das zweite Steinkreuz - das sogenannte Knoblauchkreuz - befindet sich neben dem Sportplatz. Hierbei handelt sich aber nicht um das Original, das entwendet wurde, sondern um eine Replikation. Zu dem Steinkreuz gibt es verschiedene Sagen. Handwerksburschen, die sich dort gegenseitig umgebracht haben sollen oder ein heimtückischer Priestermord sind zwei davon. Am wahrscheinlichsten ist aber die Sage über den Bauernanführer Lorenz Knoblauch. Der Rothenburger Gastwirt hat die andere Partei verraten und machte sich auch noch wegen Ehebruchs und Unzucht schuldig. Aus Rache sollen ihn die empörten Bauern zerstückelt haben. Aus dem Fördertopf “Unterstützung Bürgerengagement” der LAG Region an der Romantischen Straße fließen in das Projekt “Scheintsberger Kreuz und Replikat Knoblauchkreuz” insgesamt 2.500 Euro.

     Scheitsberger Kreuz   


 Landturmwappen Ohrenbach:

Familie Schwarz wohnt in einem ganz besonderen Haus in Ohrenbach. Das Gebäude wurde zum Teil mit den Steinen eines ehemaligen Landturms aus dem 15 Jahrhundert gebaut. Von dem Turm ist heute nichts mehr zu sehen. Vor rund 200 Jahren wurde er abgerissen. Lediglich der Wappenstein an der Hauswand von Familie Schwarz erinnert noch an den ehemaligen Standort. Mit Unterstützung des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege wurde das Renaissancewappen aufwendig restauriert. Der Wappenstei ist bereits sehr verfallen, die Rothenburger Turme sind zum Beispiel gar nicht mehr vorhanden. Um der Öffentlichkeit zu zeigen, wie das Original einmal ausgesehen hat, wurde mit Hilfe der LAG Region an der Romantischen Straße eine Nachbildung des Wappens angefertigt. Seit Mitte Mai 2019 steht das Replikat an seinem Platz vor dem Haus von Familie Schwarz. Direkt an der Straße ist das Wappen für alle Touristen gut zu sehen. Auf zwei Tafeln können sich Interessierte zudem über die Bedeutung und Herkunft des Wappens informieren. 5.000 Euro hat die Nachbildung gekostet. Die LAG hat das Projekt mit 2.500 Euro unterstützt. Die Gemeinde Ohrenbach und die Stadt Rothenburg haben sich noch jeweils mit 500 Euro beteiligt.

Landturmwappen    


Träumen und Machen Festival:

Ob Musik, Lesungen, Workshops, Sport oder Diskussionsformate – Menschen unterschiedlichster Disziplinen und Erfahrungen treffen aufeinander, lernen voneinander und miteinander - das ist das Prinzip des "Träumen&Machen Festivals", das am 28. März 2020 in Rothenburg im Gasthof "zum Ochsen" stattfinden wird. Fokus ist, dass die Menschen aus der Region in und um Rothenburg, aber auch aus der Ferne, das Festival aus eigenem Interesse gemeinsam gestalten und selbst Themen und Inhalte beitragen. Bei der ersten Ausgabe Anfang 2019 waren bereits 50 solcher Mitmacher aktiv involviert und ermöglichten in 35 Programmpunkten ein vielfältiges Angebot. Der Eintritt ist frei. U , um eine freiwillige, finanzielle Wertschätzung wird gebeten. Die LAG Region an der Romantischen Straße e.V. stimmt der Einzelmaßnahme TRÄUMEN & MACHEN Festival im Projekt Unterstützung Bürgerengagement zu und stellt aus dessen Budget maximal 1.500,- € zur Verfügung.

    


Kirchenglocken Erzberg: 

Seit Oktober 2018 läuten in der Evangelischen Kirchengemeinde Erzberg keine Kirchenglocken mehr. Die drei vorhandenen Glocken sind so reparaturbedürftig, dass ein weiterer Einsatz aus Gründen der Sicherheit und des Brandschutzes nicht mehr zu verantworten war. Die Glocken müssen saniert, eine sogar neu gegossen werden. Das ist für die kleine Gemeinde nicht finanzierbar. Mit einer Gegenstimme wurde das Projekt mehrheitlich beschlossen. Im Rahmen des LAG-Projekts "Unterstützung Bürgerengagement" wird auch dieses Vorhaben mit 2500 Euro unterstützt. Die LAG Region an der Romantischen Straße e.V. stimmt der Einzelmaßnahme Unterstützung des Bürgerlichen Engagements der Evang.-Luth. Kirchengemeinde in Erzberg zum Erhalt des Glockengeläuts der Kirche St. Gallus im Projekt Unterstützung Bürgerengagement zu und stellt aus dessen Budget maximal 2.500,- € zur Verfügung.