Mühlenausstellung eröffnet

  • Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
    Eröffnung des Barfußpfades in Nordenberg
  • Diebach
    Diebach
  • Dinkelsbühl
    Dinkelsbühl
  • Insingen
    Insingen
  • Schnelldorf Erlensee
    Schnelldorf Erlensee
  • Wörnitz
    Wörnitz
  • Feuchtwangen
    Feuchtwangen
  • Buch am Wald
    Buch am Wald
  • Colmberg
    Colmberg
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Wettringen
    Wettringen
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
    Fahrradservicestützpunkt Dinkelsbühl
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Ohrenbach
    Ohrenbach
  • Colmberg
    Colmberg
  • Winter in der Region an der Romantischen Straße
    Winter in der Region an der Romantischen Straße
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
  • Neusitz
    Neusitz
  • Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
    Historische 8 Frankenhöhe Eröffnung
  • Rothenburg
    Rothenburg
  • LEADER-Liederbuch
    LEADER-Liederbuch
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Schnelldorf
    Schnelldorf
  • Region an der Romantischen Straße
    Region an der Romantischen Straße
  • Schillingsfürst
    Schillingsfürst
 
| Mühlenausstellung eröffnet

Am 1. Februar 2018 wurde im Reichsstadt-Gymnasium Rothenburg feierlich die Ausstellung "Mühlen und ihre Geschichte in der Region an der Romantischen Straße" des P-Seminars "Mühlen" eröffnet.

Die Veranstaltung wurde durch Grußworte des Schulleiters OStD Först und der LAG-Vertreter Vorsitz Lindörfer und Geschäftsführerin Grimmeißen-Haider eröffnet. Anschließend führten der Vertreter des P-Seminars Elya Dallmann und P-Seminar-Leiter Bernhard Heim in die Ausstellung ein. Die Eröffnungsfeier war gut besucht, zahlreiche Mitglieder des LAG-Steuerkreises waren vertreten. 

Das P-Seminar-Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der Lokalen Aktionsgruppe und dem LAG-Projekt "Mühlenroute Tauber-Wörnitz-Altmühl". Hierbei sollen aufgrund der besonderen Dichte an Mühlen in der Region an der Romantischen Straße diese durch eine Mühlenroute sichtbar gemacht und somit touristisch in Wert gesetzt werden. Durch Natursteine mit Infotafeln, die bei den jeweiligen Mühlen aufgestellt werden werden die teilnehmenden Mühlen erkennbar.

Bei der Eröffnungsfeier der P-Seminar-Ausstellung wurde bekannt gegeben, dass es ein weiteres P-Seminar zu dem Thema geben soll, bei dem sich intensiv über Interviews mit den Mühlenbesitzern beschäftigt werden soll. Zudem wird ein Buch aus den zusammengetragenen Informationen entstehen, welches dann als Grundlage für das LAG-Projekt "Mühlenroute" und weitere Publikationen dienen kann.